Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Variantenvergleich

Der Variantenvergleich für die Neubaustrecke (NBS) zwischen Zeppelinheim und Mannheim-Waldhof wird in drei Schritten durchgeführt: Im ersten Schritt wird die Güterverkehrsanbindung der Bestandsstrecke Mainz–Darmstadt an die Neubaustrecke (Varianten a bis d) betrachtet. Im zweiten Schritt wird die Streckenführung zwischen Lorsch und Mannheim (Varianten e und f) ermittelt. Anschließend werden die sechs Hauptvarianten (I bis VI) untersucht. Ziel dieser Untersuchung ist es, eine Vorzugsvariante zu ermitteln.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um vorläufige Variantenentwürfe. Vorschläge zu kleinräumigen Alternativvarianten können von der Region eingebracht werden.

Interaktive Karte

Factsheets zum Download

Güterverkehrsanbindung Mainz–Darmstadt, Varianten a–d

Für den nördlichen Bereich der Neubaustrecke gibt es insgesamt vier Varianten zur Güterverkehrsanbindung Mainz–Darmstadt.

Die von der Bahn entwickelte Variante d wird im südlichen Abschnitt aufgrund eines Vorschlags aus der Öffentlichkeit angepasst. Die Variante d (neu) wird in den weiteren Variantenvergleich anstelle der Variante d aufgenommen.

Trassenführung südlich Lorsch, Varianten e und f

Für den südlichen Bereich der Neubaustrecke im Abschnitt Lorsch–Mannheim-Waldhof gibt es zwei einzeln zu betrachtende Varianten.

Hauptvarianten I–VI