Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Raumordnungsverfahren haben bereits stattgefunden

Von 2002 bis 2004 fanden in Hessen und Baden-Württemberg bereits Raumordnungsverfahren statt: Dabei waren in Hessen fünf und in Baden-Württemberg zwei Varianten Bestandteil der Raumordnungsverfahren. Die Führung der Strecke entlang der Autobahnen A5 und A67 fand damals bereits Berücksichtigung im Verfahren. Inwiefern ein neues Raumordnungsverfahren notwendig ist oder ob die raumordnerischen Auflagen und Belange in den Planfeststellungsverfahren bewertet werden können, da dadurch keine neuen Ergebnisse zu erwarten sind, muss von den zuständigen Behörden geklärt werden.

Die Neubaustrecke wurde nach Abschluss des Raumordnungsverfahrens in den Regionalplan von Hessen aufgenommen.

Auch inwieweit für die im BVWP enthaltene Verknüpfung mit der Bestandsstrecke Mainz–Darmstadt und die Verbindungsspange zwischen Wiesbaden und der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main (Wallauer Spange) Raumordnungsverfahren notwendig sein werden, ist mit den zuständigen Behörden abzustimmen.