Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

1. Sitzung der Arbeitsgruppe Lorsch/Viernheim/Mannheim

Am 18. Januar 2017 tagte die Arbeitsgruppe 1 „Dreieck Lorsch/Viernheim/Mannheim" zum ersten Mal. Inhalt der Sitzung war die Knotenuntersuchung Mannheim. Im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Bundesverkehrswegeplans 2030 wird die Deutsche Bahn den Bahnknoten Mannheim hinsichtlich der Kapazitätsauslastung untersuchen. Auf der Arbeitsgruppensitzung erläuterten Bahnexperten die Methode der Untersuchung und diskutierten die Vorgehensweise mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die Bürgerinitiative IGBRN 21 hat für die Knotenuntersuchung Mannheim ein Lastenheft mit Forderungen zur Herangehensweise entwickelt und stellte es ebenfalls vor und zur Diskussion.

Bevor mit der Untersuchung begonnen werden kann, müssen die Zugzahlen 2030 des Bundes vorliegen. Mit der Untersuchung wird daher voraussichtlich im Frühjahr begonnen. Mitte des Jahres sollen die Ergebnisse vorliegen.

Präsentation zur Methodik der Knotenuntersuchung Mannheim

Lastenheft Knotenstudie Mannheim der IG BRN 21

Die Arbeitsgruppe 1 wird das nächste Mal am 19. Juni tagen.

Die aktuellen Dokumente und Präsentationen aus den Sitzungen der Arbeitsgruppen finden Sie auch hier.

Zurück